Festplattenfehler beim Mac

Wer sich einen Rechner direkt vom Fallobst-Hersteller besorgt, oder über seine Verteiler (Grafies), sollte einen Festplattentest durchführen. Dies kann schon kleine Fehler anzeigen, die später zu einem Festplattenunfall ausarten können. Aussagen vom Hersteller wie, ‚das kann schon mal vorkommen, dass eine verknüpfte Datei nicht mehr gefunden wird und deshalb der Fehler angezeigt wird. Das muss kein Hardwarefehler sein‘ sollte man nicht trauen. Ruhig den Rechner wieder zurückgehen lassen und sich für sein Geld komplett fehlerfreie Hardware (und Software) ausliefern lassen. Spreche leider aus Erfahrung. Und wer einen Festplattenfehler entdeckt, sollte schleunigst eine Datensicherung erstellen, weil sich ein Festplattenunfall (crash) nicht ankündigt. Klingt witzig, ist aber so. Hierzu empfehle ich folgende Sicherungsmöglichkeit:
1. auf einer externen Platte (A) eine Mac OS X Installation durchführen, also ein startbares Betriebsystem (Apple starten und Taste ‚alt‘ halten, dann kann man die externe Festplatte als Startvolume auswählen)
2. und mit der Software Time Machine oder anderer auf einer weiteren externen Festplatte (B) alle Daten sichern.

Die externe Festplatte (A) sollte dann nicht unmittelbar beim Apfel abgelegt werden. Hierzu kann ein Safe oder sicherer Platz bei einem Freund dienen. Ein Backup mit örtlicher Trennung macht hier Sinn, falls mal alles abfackelt. Diese Festplatte sollte ab und zu der Softwareaktualisierung unterzogen werden, damit bei Bedarf nicht auf eine Uraltversion zurückgegriffen werden muss. Hierbei koenne Ordner wie Bilder oder Musik eben falls einfach vom aktuellen Mac auf die Festplatte kopiert, also überschrieben werden.

Bei beiden Festplatten kann ich Firewire 800 Verbindungen empfehlen, damit die Übertragung nicht ewig dauert.

Schreibe einen Kommentar