Kategorie-Archiv: Wünsche

Peter Muster, Beispielstraße

Beim erneuten Besuch im nahen Baumarkt im neuen Jahr musste ich ein Kaminbesteck zurückgeben. Da es fehlerhaft konstruiert wurde, habe ich das Besteck samt Verpackungsmaterial auf die Rückbank geladen und erschien zirka zwei Stunden später nach dem Kauf erneut im Bauhaus. An der richtigen Abteilungs-Info habe ich meinen kostenlosen (Chiplade mit Kette fehlte) beladenen Wagen geparkt und auf einen Fachkundigen gewartet. Der war auch da, entschuldigte sich aber, da er noch anderen Kunden helfen müsse. Nach ungefähr 20 Minuten Wartezeit hatte er dann Zeit für mich, wobei ich schon kurz davor war, ihn über das Telefon laut auszurufen (Peterchen möchte jetzt von seinem Verkäufer abgeholt werden, da er fehlerhafte Ware gekauft hatte und dies ‚jetzt‘ klären möchte). Hab ich aber nicht – noch nicht. Die Sachlage erklärte ich dem Verkäufer, der bedauerlicherweise nicht der gleiche war, bei dem ich das Besteck kaufte. Leider griff beim ihm die Masche „Umtausch“ oder „Geld zurück“. Weder noch (ich bin ja auch ein schwieriger Kunde), denn ich wollte das gleiche Kaminbesteck, jedoch funktionierend. Also bat ich ihn, das gleiche Kaminbesteck aus einem neuen Karton zusammenzubauen, um mir die Gewissheit zu geben, mit funktionierendem Besteck den Weg zum Kamin anzutreten.

‚Ich bin alleine hier‘ entgegnete er mir. Ganz klar eine Dienstleistungsverweigerung dachte ich und ich entgegnete ihm: ‚Ich bin auch alleine hier‘ – und schwups machte sich daran und öffnete einen neuen Karton und versuchte wie ich drei Stunden zuvor, das Kaminbesteck zusammenzusetzen. Und was soll ich sagen? Richtig, es passte ebenfalls nicht. Wir stellten beide einen Konstruktionsfehler fest und er schrieb etwas auf meinen Kaufbeleg, den ich vorne bei der Info abgeben sollte, da mir kein anderes Besteck gefiel. Dort angekommen, wurde ich nach meinem Namen gefragt, den ich gerne nannte, wohlwissend ihn falschgeschrieben zu sehen. Dann fragte mich die junge Dame bei der Info nach meiner Straße, und als ich fragte, warum sie diese Informationen bräuchte, sagte sie, das ‚System‘ bräuchte es. Aha. Als ich ‚Beispielstraße‘ sagte, knurrte sie, löschte meinen Namen und schrieb ‚Muster‘ in das Namensfeld, und schwups, die Straße musste nicht eingegeben werden. Ich bekam mein Geld zurück und ward vorerst nicht mehr gesehen…

Den Waehlern das Wlan

Den Waehlern das WlanIch habe mich schon immer ueber die Nicht-Verfuegbarkeit von Wifi gewundert. Auf www.fon.com kann man jetzt einen Teil seiner Bandbreite abgeben und somit anderen einen Internet Zugang zur Verfuegung stellen. Die Telefongesellschaften finden das zwar nicht so doll, aber aendern koennen Sie daran nichts. Und wer will kann damit Geld verdienen und sich eine Antenne anschaffen, die die Reichweite vergroessert, das Prinzip ist auf der Website erklaert. Endlich eine schoene Loesung, die man auch dem Nachbarn anbieten kann.

Tags Wlan, Funknetz, Frequenz, 802.11 n, 5 mal schneller, kabellose Übertragung

Schokoladenkalender schon leer, schnief

Schokoladenkalender schon leer, schnief
Wenn ein Fehler in der Schokoladenproduktion von Adventskalendern diese Ausmasse annimmt, dann ist man schon den Traenen nah. Darf doch der Kalender erst am ersten Dezember geoeffnet werden, ist es ein Schock, beim Probe-Probieren ein leeres Fach zu entdecken. Ja, ein neuer Kalender, der wuerde nicht nur die Stimmung heben, er wuerde zum Oeffnen eines Test-Tuerchens einladen – ist ja nur fuer den Geschmack.

Tags Schokolade, mild, bitter, Zusatzstoffe, braun, Herrenschokolade, Kakao, Mandeln, Würmer, Rosinen

Advent, Advent, das Dashboard brennt

Wie süß! In unserer Zeit, wo alles digitalisiert wird, kann man sich jetzt einen Adventskranz auf sein Armaturenbrett laden. Ist zwar noch ein büschen Zeit bis zum ersten Advent, aber ob ich im Dezember noch zum shoppen-laden komme… es kann hier geladen werden:
www.merl.ws/adventskranz

Tags Mac Widget, Systemvoraussetzungen: – min. Apple Mac OS 10.4, Lizenz: – Freeware

Affenhirn und kleines Bier

Ich weiß nicht ob daran lag, dass der Gast am Nachbartisch wie ein Affe kaute und sich kratzte, aber als die Kellnerin kam und mit gezücktem Stift nach unseren Wünschen fragte, viel mir nur ein: Einmal Affenhirn und ein kleines Bier, bitte. Wer weiß schon ob es nicht doch vielleicht Affenhirn auf Mykonos gibt. Jedenfalls bestellte ich dann nach meinem ausgiebigen Schenkelklopfen und einem erneuten Blick in die Karte etwas traditionell griechisches: Bärenherz auf Elefantenfuß mit heißen Otternasen an Libellenzungen – und das kleine Bier, bitte.

Buon giorni

Ein Foto von mirHere it is – finally – ein Foto von mir. Es ist in Italien gemacht worden. Auf vielfachen Wunsch wird dieser Beitrag endlich geblogged (gebloggt?). Man sieht mich ziemlich blöd dreinguckend dastehen. Naja, für Fotos bin ich eben immer zu haben! Hoffentlich kann man an meinem Gesicht nicht erkennen, dass es gestern etwas länger geworden ist! Oh Mann, jetzt fahr ich schon diese weite Strecke und habe nur diese bekloppten Klamotten mit, in denen ich wirklich seltsam aussehe! Aber das stört ja keinen großen Geist – schließlich zählen die inneren Werte. Ich bin übrigens rechts im Bild.

Die Stengel und der Uri

Nun sind es schon zwei Tage ohne. War ja sowieso schon seit Jahren auf dem Weg der Besserung, aber der Blick in seine Augen, naja, außer den regelmäßigen Gewohnheitsgedanken klappt es. Seine Literatur habe ich mir auch schon geholt. Über’s Wasser werde ich wohl nicht gehen können, aber tauchen macht mir eher Spaß – na, ich mach mir Spaß.

Wie man andere zum Wahnsinn treibt

1. Verlasse das Kopiergeraet mit folgenden Einstellungen: 200% verkleinern,A5 Papier, 99 Kopien
2. Sitz in deinem Garten und zeige mit einem Foen auf vorbeifahrende Autos, um zu sehen, ob sie langsamer werden.
3. Fuelle drei Wochen lang entkoffeinierten Kaffe in die Kaffeemaschine. Sobald alle ihre Koffeinsucht ueberwunden haben, gehe über zu Espresso.
4. Falls du ein Glasauge hast, tippe mit dem Fuellfederhalter dagegen, wenn du mit jemandem sprichst.
5. Schreibe „Fuer sexuelle Gefälligkeiten“ in die Verwendungszweckzeile all deiner Ueberweisungen.
6. Befestige Moskito-Netze rund um deinen Schreibtisch.
7. Singe in der Oper mit.
8. Bestehe darauf, die Scheibenwischer in allen Wetterlagen laufen zulassen, um „deren Leistung zu erhoehen“.
9. Antworte auf alles, was jemand sagt, mit „Das ist das, was DU glaubst!“.
10. Uebe das Nachmachen der Fax- und Modemgeraeusche.
11. Hebe irrelevantes Material in wissenschaftlichen Artikeln hervor und sende sie deinem Chef.
12. Beende alle deine Saetze mit „in Uebereinstimmung mit der Prophezeiung!“.
13. Signalisiere, dass eine Konversation beendet ist, indem du die Haende über die Ohren legst.
14. Nimm deinen Fuellfederhalter auseinander und schnippe „zufaellig“ die Patrone durch den ganzen Raum.
15. Rufe Zufallszahlen, wenn jemand am zaehlen ist.
16. Stelle deinen Muelleimer auf den Schreibtisch und beschrifte ihn mit „Eingang“.
17. Stell die Farbe am TV so ein, dass alle Leute gruen sind und erklaere, dass du es so magst.
18. Benuetze die Heftklammern immer in der Mitte des Blattes.
19. Erforsche in der Oeffentlichkeit, wie langsam du ein kraechzendes Geraeusch machen kannst.
20. Hupe und winke Fremden zu.
21. Ermutige deine Kollegen, in ein wenig Synchronstuhltanzen einzustimmen.

22. Lehne es im Restaurant ab, irgendwo an einen Tisch gesetzt zu werden und iss nur die Bonbons bei der Kasse.
23. SCHREIB NUR IN GROSSBUCHSTABEN
24. schreib nur in kleinen buchstaben
25. ScHrEiB AbWeChSeLnD GrOße UnD KlEiNe BuChStAbEn.
26. benutze absolut keine interpunktion egal wann
27. Jedes Mal, wenn dich jemand bittet, etwas zu tun, frage, ob er Pommes Frites dazu will.
28. Kaufe große Mengen von diesen orangen Kegeln für den Straßenbau und stell sie der ganzen Strasse entlang auf.
29. Wiederhole diese Unterhaltung einige Dutzend Male mit dir selbst: „Hoerst du das?“ – „Was?“ – „Ach, vergiss es, schon vorbei!“
30. Entwickle eine unnatuerliche Angst vor Tackern.
31. Huepfe anstatt zu gehen.
32. Bestehe darauf, daß du die E-Mail-Adresse Xena.Goettin.des.Feuers@firmenname.com oder Elvis.the.king@firmenname.com bekommst.
33. Schicke E-Mails an die restlichen Leute in der Firma, um ihnen mitzuteilen, was du gerade tust. Zum Beispiel: `Wenn mich jemand braucht, ich bin auf Toilette.`
34. Versuche, die Willhelm – Tell – Ouvertüre (the Lone Ranger Theme) auf deinem Kinn zu klopfen. Wenn du fast fertig bist, sage „Nein, warte, ich hab es versaut“, und
wiederhole es.
35. Frag die Leute, welchen Geschlechts sie sind.
36. Waehrend du eine Praesentation machst, zucke gelegentlich mit den Kopf wie ein Sittich.
37. Stampfe auf die kleinen Ketchup – Beutelchen.
38. Gib beim McDrive an, daß die Bestellung zum Mitnehmen ist.
39. Geh zu einer Dichterlesung und frage, warum die Gedichte sich nicht reimen.
40. Frage deine Mitarbeiter mysterioese Fragen und schreib die Antworten auf einen Notizblock. Murmle etwas über „psychologische Profile“.
41. Sag deinen Freunden schon 6 Tage im Voraus, dass du nicht zu ihrer Party gehen kannst, weil du nicht in Stimmung bist.
42. Wenn du Leuten etwas ausleihst, ruf sie taeglich an und erinnere sie daran, dass sie im Falle eines Defektes das Geraet zahlen muessen.
43. Schick diesen Text per E-Mail an jeden in deinem Adressbuch, sogar wenn Sie dir dieses schreiben selbst geschickt haben oder dich gebeten haben, dir keinen Schrott zu schicken.

speak international! How to drive others crazy

1. Leave Kopiergeraet with the following adjustments: 200% decrease, A5 paper, 99 copies
2. Established in your garden and show with a hair dryer at passing cars to see if they slow down.
3. Fuelle three weeks decaffeinated coffee in the coffee machine. Once all their caffeine addiction ueberwunden have to go on espresso.
4. If you have a glass eye, with the type Fuellfederhalter other hand, if you talk with someone.
5. Write „For sexual favors“ to use all your line about remittances.
6. Attach mosquito nets around your desk.
7. Sing along in the opera.
8. Insist on to let the wiper in all weather conditions run, in order to „increase their performance“.
9. Reply to everything that someone says, „That is what YOU think.“
10. Practice in the afternoon making fax and modem sounds.
11. Line out irrelevantes material in scientific articles and send it to your boss.
12. Finish all your sentences with „in accordance with the prophecy.“
13. Show that a conversation is finished, by laying the hands on your ears.
14. Take your fountain pen apart and flip „accidental“ the cartridge into the whole room.
15. Call random numbers, if someone is counting.
16. Put your dust bin on the desk and sign it with „input“.
17. Alternates on the color TV so that all people are green and erklaere that you like it.
18. Use the staples always in the middle of the paper.
19. Explore in the public, how slow you can make are a cawing sounds.
20. Horn and winke to strangers.
21. Encourage your colleagues into a little synchronized chair dancing.
22. Decline in the restaurant to be sit somewhere at a table to eat and only take the sweets at the box office.
23. ONLY WRITE IN CAPS.
24. only in small letters.
25. wRiTe AlTeRnAtInG cApItAlS AnD lOwEr CaSe LeTtErS.
26. Use absolutely no interpunktion at any time
27. Whenever someone asks you to do something, ask whether he wants french fries with it.
28. Selling large quantities of those orange cones on the road and make it across the road.
29. Repeat this entertainment a few dozen times with yourself: „Can you hear it?“ — „What?“ — „Oh, forget it, it is already over!“
30. Develop a factitious fear of stablers.
31. Jump instead to walking.
32. Insist on that you get the Email address Xena.Goettin.des.Feuers @ companyname.com or Elvis.the.king @ companyname.com.
33. Send e-mails to the remaining people in the company, you know what you’re doing. For example: `If someone needs me, I’m toilet.“
34. Attempts to use Will Helm – Tell – Overture (the Lone Ranger theme) on your chin to knock. If you’re almost ready to say ‚No, wait, I got it dirty, and
repeat it.
35. Ask people what sex they are.
36. During a presentation you do, with the occasional flash head like a parakeet.
37. Stomp on small ketchup bags.
38. Tell at the McDrive, that the order is to take away.
39. Go to a poetry reading and ask why the poems do not rhyme.
40. Ask your employees mysterioese questions and write the answers on a notepad. Murmle something about „psychological profiles“.
41. Tell your friends already 6 days in advance that you do not go to their party can not because you’re in the mood.
42. If you ausleihst people something, they call every day and remind them that they have a defect in the event the device must pay.
43. Send this text by mail to everyone in your address book, even if you write it back to themselves, or you have been asked to not use scrap programs.

Shop around the blog

Einkaufen zur Weihnachtszeit mit Peterchen. Bis der Peterchen-Shop steht, kann ungehindert in allen anderen Shops eingekauft werden. Alle aufgeführten Shops sind ausdrücklich von Peterchen empfohlen. Für Einkaufjunkies ein garantiertes Kauferlebnis! Teddys zum Kuscheln, Sektjacken zum keine Ahnung, Mützen gegen den Regen, Jacken gegen den Wind, Unterhosen im Wind, T-Bone-Shirt für Vegetarier, das Kleine Schwarze für die große Blonde und nicht zuletzt der Becher von deinem Idol!

Jedes Böhnchen gibt nen Tönchen,
Käffchen gefällig?
mit den Damen!
und Glen am Klavier
und Polen an der Gitarre
im Irish Pub