Archiv der Kategorie: Technokratisch

SIM einfach weggeschnippt – mit iPhone Vertrag parallel auf Notebook surfen

Also, wie ist das jetzt mit dem iPhone und dem Notebook? Kann man nun ueber einen Vertrag bei T-Mobile mit dem iPhone auch das Notebook nutzen?

Die Antwort ist: Ja! Natuerlich besteht nicht sonderlich viel Interesse mit dem gleichen Vertrag mehr zu surfen! Ist ja eben alles eine Frage der Bandbreite, wie alles im Leben. Jedenfalls auf der einen Seite. Die andere Seite sei hier kurz beschrieben:
(1) Anruf bei der T-Mobile, und nach einer Multisim gefragt. Geschicktes handeln kann die Kosten fuer diese Multisim auf den Preis von zirka 15,- EUR drosseln. Die Zweitkarte wird also zum bestehenden Mobilfunkvertrag, beispielsweise Complete M, hinzugekauft. Dieser Preis fuer die Multisim ist einmalig.
Wie kommt nun, die per Post erhaltene zweite Simkarte (Multisim) in das Notebook, um ueber den Mobilfunkvertrag ins Netz gehen zu koennen? Richtig, mit einem Netz-und-Gehen Stock, dem sogenannten Web n Walk Stick. Der wird zur Zeit in den Teletubbie Laeden nicht verkauft – ausverkauft sagen sie!
(2) Flink zum Apfel Zubehoer Laden gesteppt, und den vorbezahlten-Netz-und-Gehen-Stock gekauft, den sogenannten Prepaid Web n Walk Stick, und schnell wieder ins Warme.

(3) Dann den Stock mit der Multisim versehen, (4) den Stock in den USB-Eingang am Notebook gesteckt. Software vom Stock auf die Festplatte kopiert, sicher ist sicher, denn spaeter wird der Stock nicht mehr als solcher erkannt, sondern als Laufwerk und die Software ist unerreichbar. (5) Software installieren, (6) neuen PIN von der neuen Mulitisim eingeben. Yippiehhh!

Jetzt schnell einen Ort aufsuchen, bei dem die meisten keinen Empfang haben. Laessig das Eier-Fon und das Notebook hervorgezaubert und mal so richtig eine Surfwelle geritten! Hier ein Gespraech mit dem eigenen AB und dort ein neuer Blogeintrag gepostet, und alles in realtime! Und dabei nicht vergessen, die alte, nicht funktionierende SIM vom alten Handy einfach weggeschnippen. ­čśë

Zusammengefasst fuer die Eiligen:
(1) Anruf bei T-Mobile und Multisim bestellen (Kosten zirka 15-30 EUR)
(2) Prepaid Web n Walk Stick im Apfel-Laden kaufen (Kosten zirka 69 EUR)
(3) Multisim in den Stick
(4) Stick ins Notebook
(5) Software installieren
(6) PIN eingeben – fertig!

Aktualisierung: Dieser Aufwand ist natuerlich nur zu betreiben, solange das iPhone nicht als Modem nutzbar ist. Stand Januar 2009 ist es nicht als Modem nutzbar.

speak international! SIM arunca pur ┼či simplu – ├«n paralel cu iPhone contract de a naviga notebook

Deci, cum este acest acum cu iPhone ┼či notebook? Pot acum avem un contract cu T-Mobile cu iPhone utiliza, de asemenea, notebook?

R─âspunsul este: Da! Desigur, nu este de mare interes, cu acela┼či contract de a naviga! Totul este o chestiune de l─â┼úime de band─â, cum ar fi totul in viata. ├Än orice caz, pe de o parte. De alt─â parte, este pe scurt descrise aici:
(1) Apel pentru T-Mobile, ┼či dup─â o Multisim cerut. Me┼čter care ac┼úioneaz─â pentru a face costul pentru aceste Multisim cu privire la pre┼úul de aproximativ 15, – EUR acceleratie. Cea de-a doua carte va fi de pe telefonul mobil existente ├«n contract, de exemplu, complete M, hinzugekauft. Acest pre┼ú pentru Multisim este unic.
Cum se face acum, cel de-al doilea a primit prin e-mail Simkarte (Multisim) la notebook cu scopul de a familiariza a re┼úelelor de telefonie mobil─â, pentru a putea merge? Adevarat, cu o re┼úea ┼či baston, a┼ča-numitul Web Walk n b─â┼ú. A se afl─â ├«n prezent ├«n Teletubbie magazine nu se v├ónd – spun c─â au v├óndut!
(2) Flink la Apple matlasat accesorii magazin, ┼či de pre-udat ┼či baston cump─ârat a┼ča-numitul preplatite Web Walk n b─â┼ú, ┼či repede ├«napoi ├«n c─âldur─â.

(3) Apoi stick cu care Multisim, (4) de pe stick USB de intrare pe laptop f─âcut. Software-ul de la etaj de pe hard disk, este sigur, pentru ca mai t├órziu, la etaj nu mai este recunoscut ca atare, ci ca a conduce vehicule ┼či de software-ul este inaccesibil. (5) a instala software-ul, (6) nou cod PIN de la noi Mulitisim ENTER. Yippiehhh!

Acum aten┼úia rapid un loc la care majoritatea nu au nici o receptie. Laessig de ou Fon-┼či laptop ┼či hervorgezaubert ori chiar un Surfwelle mers! Aici este o conversa┼úie cu propriul AB ┼či nu exist─â un nou blog postat de intrare, toate in timp real! ┼×i nu uita┼úi de vechi, non-func┼úionare a vechiul telefon mobil SIM weggeschnippen u┼čor. ­čśë

În rezumat, în grabă:
(1) Cerere de T-Mobile ┼či pentru Multisim (cost aproximativ EUR 15-30)
(2) preplatite Web n Walk Stick în magazin Apple (cost aproximativ 69 EUR)
(3) în Multisim Stick
(4) Stick la notebook
(5) a instala software-ul
(6) PIN – terminat!

Update: Acest efort este, desigur, numai pentru a funcţiona atât timp cât iPhone nu este utilizabil ca modem. Ca din ianuarie 2009, nu este folosit ca modem.

Heute neu bei MobileMe, 60 Tage Abo Verlaengerung

Eben kam das Schreiben von MobileMe in den Nachrichtenkasten: jeder Abonnent, na lies selber:

Wir haben bereits viele Verbesserungen an MobileMe vorgenommen, haben jedoch noch viele weitere vor uns. Als Anerkennung f├╝r die Geduld unserer Benutzer erh├Ąlt ab heute jeder MobileMe-Abonnent eine Verl├Ąngerung um 60 Tage. Diese gilt zus├Ątzlich zu der einmonatigen Verl├Ąngerung, die die meisten Abonnenten bereits erhalten haben. Wir geben unser Bestes, um MobileMe zu einem ausgezeichneten Dienst zu machen, auf den wir alle stolz sein k├Ânnen. Wir sind uns bewusst, dass der Start von MobileMe nicht gerade eine Glanzleistung war. Deshalb sind wir Ihnen aufrichtig dankbar f├╝r Ihre Geduld, w├Ąhrend wir weiterhin MobileMe vervollkommnen. Weitere Details finden Sie in diesem Artikel. (Nur in englischer Sprache).

Ihr MobileMe Team

Weiterhin wurde der „Logout-Button“ durch ein geschriebenes „Abmelden“ ersetzt. Daneben steht jetzt „News“, ein Link der zu dem aktuellen Blog f├╝hrt: http://www.apple.com/mobileme/news/

Vorgang: Die Sendung wird dem Empfaenger voraussichtlich heute zugestellt.

Wenn man auf eine Sendung wartet, vergeht die Zeit einfach nicht. Da muss man sich die Zeit mit Arbeit totschlagen. Ansonsten kann man ja auch alle Anwesenden im 5-Minuten-Takt nach der Uhrzeit fragen. Und zwischendurch zur Auflockerung die Frage: „Und es war wirklich noch kein DHL Mann hier?“
Sobald die Sendung da ist, gebe ich ne Runde Kaffee aus. Jedenfalls f├╝r mich. ­čść

speak international! Transaction: The shipment is expected to be delivered today.

If you are waiting on your shipment, the time just won’t go by. So you have to be working to kill that time. Otherwise you can ask all those presents for the time at a 5-minute intervals. And ask in between to loosen up the question: „And there was really no DHL delivery man here yet?“
Once the shipment is there, I will pay for a round coffee. At least for me. ­čść

iPodkabel wieder wei├č – erst mal koennen vor Lachen

Bei Kopfhoehrern oder Verbindungskabeln treten haeufig Verschmutzungen auf. Ehemals wei├če Kabel sind entweder schmuddelig grau, klebrig von Bonbons in der Tasche oder haben blaue Kugelschreiber Abfaerbungen. Da hilft kein Screen- oder Keyboard-Spray, und auch kein Glasrein. Auch Spuelmittel versagt hier den Dienst. Die Loesung ist ein Babyfeuchttuch! Genauso wie bei verschmutzten wei├čen Turnschuhen hilft ein Babyfeuchttuch bei verdreckten Kabeln. Ob USB-, Firewire- oder Ohrhoehrerkabel, alles wird strahlend wei├č. Nur vormals graue Kabel bleiben grau. ­čÖé

speak international! iPod cabel white again – collapsed with laughter

Headphones or connection cables are often dirty. Formerly white cables are either grubby gray, sticky from candy in your pocket or have blue pen discolorations. Then, no screen or keyboard spray, and no clean glass can help. Also detergent fails here the service. The solution is a „baby moisty tissue“! Like with contaminated white sneakers the moisty baby wipe helps in with dirty cables. Whether USB, FireWire or Headphones cables, everything is bright white. Only formerly gray cable remain gray. ­čÖé

Doctor, doctor, give me the beat!

Und der Doc so: Diese Werte bekam ich von ihrem Boardcomputer heute vormittag herein, ├╝brigens ein tolles Ger├Ąt, Herr Peterchen: Tageskilometer: 16,95; Fahrtzeit: 48, 53 Minuten; Durchnitts KMH: 20,80; Max. KMH: 39,20

Doctor, doctor, give me the beat!

Und diese Werte bekam ich heute nachmittag herein: Tageskilometer: 16,40, Fahrtzeit: 52,29, Durchschnitts KMH: 18,75, Max. KMH: 29,12. ├ťbrigens muss ich ihnen mitteilen, dass Sie f├╝r den Eisenmann Wettbewerb abgelehnt wurden. Ein Herr Kelly soll bei der Rennleitung gesagt haben, er w├╝rde nicht antreten, wenn Sie antreten. Tja, Sie d├╝rfen eben auch nicht alle Werte bloggen!

speak international! Doctor, doctor, give me the beat!

And the Doc goes: These values I got from you board computer this morning, by the way a great device, Mr little Peter: day kilometer: 16.95; travel time: 48.53 minutes; average kmh: 20.80; max kmh: 39.20
And these values, I got this afternoon: day kilometers: 16.40; travel time: 52.29 minutes; average kmh: 18.75; max kmh: 29.12. Incidentally, I must notify you that your application for the iron man competition was rejected. A Mr Kelly supposed to be at the race directors, saying that he would not start, if you were starting. Well, you may not blog all your values!

Herr Doktor, Herr Doktor, wie sind meine Werte?

Nun Herr Peterchen, ich kann Ihnen da Erfreuliches mitteilen:
Tages KM: 17,17, Fahrtzeit: 52,49, Durchschnittsgeschwindigkeit KMH: 20,87, Max. KMH: 35,08.
Sie k├Ânnten also ohne weiteres an einem Eisenmann Wettbewerb wie Herr Kelly teilnehmen. Aber Vorsicht: Sie k├Ânnten ihn um l├Ąngen ├╝berholen!! Hahahahahahahahaha!

speak international! Doctor, Doctor, what are my values?
Now Mr little Peter, I can announce good news because:
Day kilometer: 17.17, travel time: 52.49, average speed kmh: 20.87, Max kmh: 35.08.
You could easily be in an ironman competition as Mr Kelly. But be careful: You could overtake him for lengths! Hahahahahahahahaha!

Ab zum Putzer und folge dem Stern

Ab und zu muss selbst der coolste Wagen zum Putzer. Damit der auch wei├č, was ich gemacht haben m├Âchte, habe ich ihm einen Zettel ins Handschuhfach gelegt, mit folgendem Inhalt:
Die Zierleiste vorne Links k├Ânnte festgemacht werden, den Stern von der Mittelkonsole bitte auf der Haube montieren, AU – ich wollte meinen Benz ummleden, doch ASU ist abgelaufen. T├ťV konnte mir keine ASU geben, da Gemisch zu fett? Und einstellen konnte er nichts, da Mutter sich nicht l├Âsen lie├č. Also, kein Nummernschild, kein ASU, keine Gr├╝ne Plakette – w├╝rg!

– bei dem Benz sollte eine Inspektion gemacht werden, die bei 340.000 Km ├╝blich ist. (├ľlwechsel und Filterwechsel)
– Zus├Ątzlich geht die Drehzahl beim Gasgeben runter, was vor ein paar Monaten nicht war !
– Das Lenkrad, also die Servo, k├Ânnte mal nachgesehen werden, die macht manchmal beim Kurbeln komische Ger├Ąusche (wie so ein Rohr mit Dornen drin und Reis, was einen Wasserfall nachahmt) ­čśë

Na, ob er das versteht?

Herr Meier bitte ins Schlumpfhaus

Als ich vorschlug, die Besprechungsr├Ąume mit Schlumpfnamen zu betiteln, fand es keinen gro├čen Anklang. Dabei h├Ątten nicht nur Kollegen und Kunden einen Mehrwert, auch ungeliebte Lieferanten k├Ânnten mit „der verschlumpfte Meier m├Âchte bitte zum Oberschlumpf kommen“ ausgerufen werden.

Tags Schlumpf, Oberschlumpf, verschlumpft, Schlumpfinchen, Schlumpfh├Ąuser, Z├Ąune, Karussell

Den Waehlern das Wlan

Den Waehlern das WlanIch habe mich schon immer ueber die Nicht-Verfuegbarkeit von Wifi gewundert. Auf www.fon.com kann man jetzt einen Teil seiner Bandbreite abgeben und somit anderen einen Internet Zugang zur Verfuegung stellen. Die Telefongesellschaften finden das zwar nicht so doll, aber aendern koennen Sie daran nichts. Und wer will kann damit Geld verdienen und sich eine Antenne anschaffen, die die Reichweite vergroessert, das Prinzip ist auf der Website erklaert. Endlich eine schoene Loesung, die man auch dem Nachbarn anbieten kann.

Tags Wlan, Funknetz, Frequenz, 802.11 n, 5 mal schneller, kabellose ├ťbertragung

Magenfreundliches Passwort Papier


Um auf Nummer sicher zu gehen, wird nicht nur in Krimis, sondern inzwischen auch bei vielen zugangskritischen Bereichen darauf geachtet, die niedergeschriebenen Passw├Ârter auf magenfreundlichem Papier zu verfassen. Magenunstimmigkeiten lassen jemanden schnell das soeben gemerkte Passwort vergessen, schlimmer noch, bei absoluter Unvertr├Ąglichkeit wird es mancherorts direkt wieder ausgeschieden, was Neugierige auf den Plan rufen k├Ânnte. Was eigentlich im Verborgenen bleiben sollte, k├Ânnte dann mit einem F├Ân und etwas Fantasie wieder lesbar gemacht werden. Esspapier oder Oblatenpapier, sowie essbare Tinte sollten also in Zukunft bei keiner Passwortvergabe fehlen. Jetzt zur Vorweihnachtszeit empfehle ich allen Administratoren sich einen Vorrat an Lebkuchen zuzulegen, um die zu verteilenden Passw├Ârter magenfreundlich und sicher zu verabreichen, guten Appetit.

Nachtrag: Rauchern kann die geheime Information in Miniaturschrift (in Gr├Â├če wie Reiskorn im Glasr├Âhrchen) auf Zigarettenpapier verabreicht werden. Hierbei sollte die pr├Ąparierte Zigarette direkt mit dem Feuer dem Geheimnistr├Ąger in den Mund gesteckt werden. Mit Anfeuerungen wie „los, zieh“ kann die Sicherheit noch erh├Âht werden. Und falls der Raucher beim Lesen der geheimen Botschaft zu schielen beginnt, kann dies nach dem Genuss mit einer Ohrfeige wieder gerade ger├╝ckt werden.