Kategorie-Archiv: Version 10.5.2

Finder Fenster zu groß

Tja, wat nu! Da werden E-Mails mit Fotos aus iPhoto versandt, und plötzlich werden die Finder Fenster zu groß angezeigt. Und zwar so groß, dass man mit dem Mauszeiger das Fenster nicht mehr verkleinern kann! Die Lösung ist ganz einfach – einfach auf den grünen Knopf oben links klicken und schwups – das Fenster ist wieder klein und veränderbar.
Um es immer in er gleichen Größe angezeigt zubekommen, musst Du ein Finderfenster öffnen, ohne durch die Ordner zu navigieren die gewünschte Größe/Ansicht einstellen und wieder schließen.
<p><!–adsense–></p>
Jetzt wird sich Dein Finder Dir immer so präsentieren. Die gleiche Vorgehensweise funktioniert auch mit Ordnern auf dem Schreibtisch oder im Dock.

Ich bin begeistert – Audiobuch selbst erstellt

Audiobook Maker downloadNach dem Stoebern in vielen Foren und dem Sichten vieler Software zum Thema „Hoerbuecher selbst erstellen“, bin ich zu folgendem Schluss gekommen:
Das kostenlose Programm Audiobook Maker ist voellig ausreichend, wenn man iTunes auf einem Mac betreibt und ggf. noch einen iPod besitzt.
Diese beiden Wege koennen zum Erstellen beschritten werden:
Erste Moeglichkeit: Hoerbuch auf CD vorhanden!
1.1. CD in iTunes importieren. Dabei drauf achten, in iTunes unter Einstellungen/Erweitert/Importieren MP3-Codierer eingestellt zu haben, da AAC nicht umgewandelt werden kann
1.2. falls Titel nicht gefunden wurden, per Hand nachpflegen, Cover ebenfalls
1.3. Titel mit Rechtsklick im Finder oeffnen (diese sollten mit .mp3 enden)
1.4. Programm Audiobook Maker laden (downloaden) und oeffnen
1.5. MP3-Titel ins Hauptfenster von Audiobook Maker ziehen, Titel und Autor des Audiobooks eintippen und auf Start klicken – Umlaute wuerde ich nicht benutzen
1.6. Fertiges Audiobook liegt nach Fertigstellung auf dem Schreibtisch. Mit Doppelklick drauf wird es in iTunes importiert und kann im Anschluss auf den iPod synchronisiert werden.

Zweite Moeglichkeit: Dateien sind in iTunes bereits als AAC (.m4a) vorhanden:
2.1. Unter Einstellungen das Importieren auf mp3 umstellen und die gewuenschten Titel erneut importieren
2.2. bei 1.3 fortfahren, fertig.
2.3. alte .m4a Titel entfernen, falls das neue Audiobook funktioniert.

Welche Vorteile habe ich nun davon? Nun, statt eines Hoerbuches mit ca. 10-25 Titeln, habe ich nun eine Datei, die auf dem iPod oder in iTunes in Kapiteln abgespielt werden kann. Sehr viel uebersichtlicher und durch die Formatierung in .m4b wird das Hoerbuch in iTunes oder auf dem iPod nun unter „Hoerbuecher“ abgelegt und kann genau an der Stelle fortgesetzt werden, wo man zuletzt das Hoerbuch beendet hatte.
Achtung: bei Umlauten und ß (zs) in den Titeln wird mit dem Audiobook Maker keine Datei erzeugt!

Festplattenfehler beim Mac

Wer sich einen Rechner direkt vom Fallobst-Hersteller besorgt, oder über seine Verteiler (Grafies), sollte einen Festplattentest durchführen. Dies kann schon kleine Fehler anzeigen, die später zu einem Festplattenunfall ausarten können. Aussagen vom Hersteller wie, ‚das kann schon mal vorkommen, dass eine verknüpfte Datei nicht mehr gefunden wird und deshalb der Fehler angezeigt wird. Das muss kein Hardwarefehler sein‘ sollte man nicht trauen. Ruhig den Rechner wieder zurückgehen lassen und sich für sein Geld komplett fehlerfreie Hardware (und Software) ausliefern lassen. Spreche leider aus Erfahrung. Und wer einen Festplattenfehler entdeckt, sollte schleunigst eine Datensicherung erstellen, weil sich ein Festplattenunfall (crash) nicht ankündigt. Klingt witzig, ist aber so. Hierzu empfehle ich folgende Sicherungsmöglichkeit:
1. auf einer externen Platte (A) eine Mac OS X Installation durchführen, also ein startbares Betriebsystem (Apple starten und Taste ‚alt‘ halten, dann kann man die externe Festplatte als Startvolume auswählen)
2. und mit der Software Time Machine oder anderer auf einer weiteren externen Festplatte (B) alle Daten sichern.

Die externe Festplatte (A) sollte dann nicht unmittelbar beim Apfel abgelegt werden. Hierzu kann ein Safe oder sicherer Platz bei einem Freund dienen. Ein Backup mit örtlicher Trennung macht hier Sinn, falls mal alles abfackelt. Diese Festplatte sollte ab und zu der Softwareaktualisierung unterzogen werden, damit bei Bedarf nicht auf eine Uraltversion zurückgegriffen werden muss. Hierbei koenne Ordner wie Bilder oder Musik eben falls einfach vom aktuellen Mac auf die Festplatte kopiert, also überschrieben werden.

Bei beiden Festplatten kann ich Firewire 800 Verbindungen empfehlen, damit die Übertragung nicht ewig dauert.