Archiv der Kategorie: Software

iPodkabel wieder weiß – erst mal koennen vor Lachen

Bei Kopfhoehrern oder Verbindungskabeln treten haeufig Verschmutzungen auf. Ehemals weiße Kabel sind entweder schmuddelig grau, klebrig von Bonbons in der Tasche oder haben blaue Kugelschreiber Abfaerbungen. Da hilft kein Screen- oder Keyboard-Spray, und auch kein Glasrein. Auch Spuelmittel versagt hier den Dienst. Die Loesung ist ein Babyfeuchttuch! Genauso wie bei verschmutzten weißen Turnschuhen hilft ein Babyfeuchttuch bei verdreckten Kabeln. Ob USB-, Firewire- oder Ohrhoehrerkabel, alles wird strahlend weiß. Nur vormals graue Kabel bleiben grau. 🙂

speak international! iPod cabel white again – collapsed with laughter

Headphones or connection cables are often dirty. Formerly white cables are either grubby gray, sticky from candy in your pocket or have blue pen discolorations. Then, no screen or keyboard spray, and no clean glass can help. Also detergent fails here the service. The solution is a „baby moisty tissue“! Like with contaminated white sneakers the moisty baby wipe helps in with dirty cables. Whether USB, FireWire or Headphones cables, everything is bright white. Only formerly gray cable remain gray. 🙂

Dot Mac nicht erreichbar – Server down

Dot Mac nicht erreichbar - Server down
Gestern konnte ich .Mac nicht erreichen. Es erschien die obige Meldung. Was will mir das sagen?
1. es wird vermutlich gerade an MobileMe gearbeitet!!
2. die Japaner benutzen TimeNewRoman, wenn ich mich nicht verlesen habe! 😉
3. Apple benutzt für die Länderkennung Ikonen von Google! Na, wenn die mal nicht zusammenarbeiten!

speak international! Dot Mac not accessible – server down

Yesterday I could not access .Mac. It appeared the message above. What does it mean to me?
1. there is probably work done on MobileMe!
2. the Japanese use TimeNewRoman, if I read right! 😉
3. Apple uses for the Country abbreviation icons from Google! Well, they might work together together!

Finder Fenster zu groß

Tja, wat nu! Da werden E-Mails mit Fotos aus iPhoto versandt, und plötzlich werden die Finder Fenster zu groß angezeigt. Und zwar so groß, dass man mit dem Mauszeiger das Fenster nicht mehr verkleinern kann! Die Lösung ist ganz einfach – einfach auf den grünen Knopf oben links klicken und schwups – das Fenster ist wieder klein und veränderbar.
Um es immer in er gleichen Größe angezeigt zubekommen, musst Du ein Finderfenster öffnen, ohne durch die Ordner zu navigieren die gewünschte Größe/Ansicht einstellen und wieder schließen.
<p><!–adsense–></p>
Jetzt wird sich Dein Finder Dir immer so präsentieren. Die gleiche Vorgehensweise funktioniert auch mit Ordnern auf dem Schreibtisch oder im Dock.

Ich bin begeistert – Audiobuch selbst erstellt

Audiobook Maker downloadNach dem Stoebern in vielen Foren und dem Sichten vieler Software zum Thema „Hoerbuecher selbst erstellen“, bin ich zu folgendem Schluss gekommen:
Das kostenlose Programm Audiobook Maker ist voellig ausreichend, wenn man iTunes auf einem Mac betreibt und ggf. noch einen iPod besitzt.
Diese beiden Wege koennen zum Erstellen beschritten werden:
Erste Moeglichkeit: Hoerbuch auf CD vorhanden!
1.1. CD in iTunes importieren. Dabei drauf achten, in iTunes unter Einstellungen/Erweitert/Importieren MP3-Codierer eingestellt zu haben, da AAC nicht umgewandelt werden kann
1.2. falls Titel nicht gefunden wurden, per Hand nachpflegen, Cover ebenfalls
1.3. Titel mit Rechtsklick im Finder oeffnen (diese sollten mit .mp3 enden)
1.4. Programm Audiobook Maker laden (downloaden) und oeffnen
1.5. MP3-Titel ins Hauptfenster von Audiobook Maker ziehen, Titel und Autor des Audiobooks eintippen und auf Start klicken – Umlaute wuerde ich nicht benutzen
1.6. Fertiges Audiobook liegt nach Fertigstellung auf dem Schreibtisch. Mit Doppelklick drauf wird es in iTunes importiert und kann im Anschluss auf den iPod synchronisiert werden.

Zweite Moeglichkeit: Dateien sind in iTunes bereits als AAC (.m4a) vorhanden:
2.1. Unter Einstellungen das Importieren auf mp3 umstellen und die gewuenschten Titel erneut importieren
2.2. bei 1.3 fortfahren, fertig.
2.3. alte .m4a Titel entfernen, falls das neue Audiobook funktioniert.

Welche Vorteile habe ich nun davon? Nun, statt eines Hoerbuches mit ca. 10-25 Titeln, habe ich nun eine Datei, die auf dem iPod oder in iTunes in Kapiteln abgespielt werden kann. Sehr viel uebersichtlicher und durch die Formatierung in .m4b wird das Hoerbuch in iTunes oder auf dem iPod nun unter „Hoerbuecher“ abgelegt und kann genau an der Stelle fortgesetzt werden, wo man zuletzt das Hoerbuch beendet hatte.
Achtung: bei Umlauten und ß (zs) in den Titeln wird mit dem Audiobook Maker keine Datei erzeugt!

Festplattenfehler beim Mac

Wer sich einen Rechner direkt vom Fallobst-Hersteller besorgt, oder über seine Verteiler (Grafies), sollte einen Festplattentest durchführen. Dies kann schon kleine Fehler anzeigen, die später zu einem Festplattenunfall ausarten können. Aussagen vom Hersteller wie, ‚das kann schon mal vorkommen, dass eine verknüpfte Datei nicht mehr gefunden wird und deshalb der Fehler angezeigt wird. Das muss kein Hardwarefehler sein‘ sollte man nicht trauen. Ruhig den Rechner wieder zurückgehen lassen und sich für sein Geld komplett fehlerfreie Hardware (und Software) ausliefern lassen. Spreche leider aus Erfahrung. Und wer einen Festplattenfehler entdeckt, sollte schleunigst eine Datensicherung erstellen, weil sich ein Festplattenunfall (crash) nicht ankündigt. Klingt witzig, ist aber so. Hierzu empfehle ich folgende Sicherungsmöglichkeit:
1. auf einer externen Platte (A) eine Mac OS X Installation durchführen, also ein startbares Betriebsystem (Apple starten und Taste ‚alt‘ halten, dann kann man die externe Festplatte als Startvolume auswählen)
2. und mit der Software Time Machine oder anderer auf einer weiteren externen Festplatte (B) alle Daten sichern.

Die externe Festplatte (A) sollte dann nicht unmittelbar beim Apfel abgelegt werden. Hierzu kann ein Safe oder sicherer Platz bei einem Freund dienen. Ein Backup mit örtlicher Trennung macht hier Sinn, falls mal alles abfackelt. Diese Festplatte sollte ab und zu der Softwareaktualisierung unterzogen werden, damit bei Bedarf nicht auf eine Uraltversion zurückgegriffen werden muss. Hierbei koenne Ordner wie Bilder oder Musik eben falls einfach vom aktuellen Mac auf die Festplatte kopiert, also überschrieben werden.

Bei beiden Festplatten kann ich Firewire 800 Verbindungen empfehlen, damit die Übertragung nicht ewig dauert.

Antivirus Update nicht nötig

Nachdem mein Virus Barrier von Intego abgelaufen ist, wollte ich die neueste Aktualisierung kaufen. Der Händler meines Vertrauens erklärte mich jedoch, dass dies zur Zeit nicht nötig sei. Es würde lediglich das Gewissen beruhigen, aber wirklich nötig ist es nicht. Vielleicht in ein, zwei Jahren, fügte er hinzu. Tja, ist eben ne flotte Kiste, der kleine Apfel!

Sogar er selbst hat auf seinem Firmenobst keine aktuelle Antivirensoftware installiert. 114.000 Viren? Vergiss es: Viren auf Apfel

Xslimmer macht schlank und gibt Platz frei

Mit diesem Diätprogramm kann überflüssiger Code aus vielen Programmen entfernt werden. Einige Gigabyte an Speicherplatz kann dadurch freigegeben werden.
http://www.xslimmer.com/
Und für 11,95 $ ein akzeptabler Preis. Benannte Beispiele sprechen von einer Verschlankung von 70% bei GarageBand 3.0.4, von 103Mb to 30.4Mb, und bei Google Earth 4 von 47%, von 101Mb to 52.8Mb (47%). Falls aus irgendeinem Grund die Programme nach der Verschlankung nicht mehr lauffähig sind, sollte vorher unter Einstellungen der Archivierungsknopf ausgewählt werden. Dies ermöglicht die Wiederherstellung zur Ursprungsversion.

Worauf ich allerdings achten würde, und dass kann auch ohne Diätprogramm gemacht werden: aus iTunes können einfach mal längst gesehene Filme oder nie gehörte Titel entfernt werden (gebrannt oder verbrannt 😉 ), nie verwendete Freeware gelöscht werden und diverse Dokumentenablagen nach altem Kram durchkämmt und gelöscht werden.

Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten (-50) – iPod classic 6. Generation

Noch probiere ich, aber nach mehrmaligem zurücksetzen erscheint ab und zu die Meldung, das bestimmte Titel nicht synchronisiert und nicht wiedergegeben werden können. Die angegebenen Titel sind auf den ersten Blick Musikvideos, die nicht im mp4, sondern im mpeg Format vorhanden sind. Jetzt werde ich mal diese mit VisualHub ins mp4 Format bringen und dann erneut versuchen…

Nachtrag ca. eine Woche später: Trotz mehrmaliger Wiederaufbaue der iPhoto und iTunes Bibliotheken (http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=107947-de und http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=75491-de und http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=303887-de), und nach einem Telefonat mit einem sehr netten Apfel Mitarbeiter in Cork Irland, wird jetzt der iPod von einem Expressdienst abgeholt und sehr wahrscheinlich bekomme ich dann einen neuen. Der iPod hat einen Fehler und mit „Umschalt + Wiederherstellen“ in iTunes kam die Meldung, die Firmware könne nicht gefunden werden. Da verschlug es sogar Pawel aus Cork die Sprache und er buchte die wahrscheinlich die letzte Fahrt des kleinen mobilen Musikspielers.

iPod classic, mac os x, software, update, Fehler (-50)