Kategorie-Archiv: Hörbuch

99 Erbsen und 95 Kapern – Gedicht in zwei Akten


Erster Akt:
Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper.

Zweiter Akt:
Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper.

Tackerboy und seine Spießgesellen Teil 1: Völlig abgetackert

Ein Hörbuch zum Lesen

Tackerboy schien heute morgen wieder ziemlich grimmig drein zu schauen. Als ich ihm meine Blätter zum Tackern hinhielt, tackerte er gleich zweimal zu. Und das bedeutet: „sooo eine Kravatte!“. Es machen wieder nicht alle, was er will. Tja, und dann wird er eben grimmig. Aber nach dem Wurstsalat aus der Küche ist er wieder abgeschwollen. Jetzt hat er Betriebstemperatur, was zum Wochenende immer eine gute Ausgangsposition ist.

Spießgeselle Nr. 1 ist neu und kann sich nur schlecht darauf einstimmen, die von mir und Tackerboy geforderten Lieder anzustimmen. Denn während Tackerboy und ich gerne laut in der Öffentlichkeit singen (ich, weil ich viel Erfahrung im guten Singen habe, Tackerboy, weil er alt ist und ihm nichts mehr peinlich ist), scheut sich Spießgeselle Nr. 1 noch etwas. Da würden eventuell ein paar Karaoke Lieder auf meinem Handy und leises Mitsingen ihm einen Ansporn geben.

„Streifen tragen nur Gefangene und Stinktiere“ schallte es durch die Hallen. Ein Gauner-Räpper hatte sich lautstark eine Auseinandersetzung mit seinem Spiegelbild im Fahrstuhl geliefert. Als nun die Fahrstuhlkabine in unserem Stock zum Halten kam, und sich die Türen öffneten, hörten wir nur noch den letzten Satz und wutschnaubend trat der Gauner-Räpper hinaus auf den Flur und stampfte dreimal kräftig auf den Boden. Danach hatte er sich beruhigt und drehte sich zum Lift um, um die nächste Kabine zu holen. Mit einem „Kling“ öffnete sich die Fahrstuhltür und coole Jazzmusik erklang für kurze Zeit, bis sich die Tür wieder schloss. Was der hier wohl wollte? Später fand ich dann noch einen Schnuller und eine Kinderrassel vorm Fahrstuhl. Muss er wohl verloren haben.

In den frühen Morgenstunden wurde Tackerboy heute mit den Worten „Frühstück“ aus seiner Duldungsstarre befreit und sein Speichelfluss begann zu fließen. Als erster stand er vor den geschmierten Brötchen. Und als er sich so über den Korb mit den Leckereien vorbeugte, tropfte die eine oder andere Flüssigkeit aus ihm in den Korb. Naja, dachten die anderen Spießgesellen, Hunger ist der beste Koch, und sie bestellten.
Wie immer, lag Tackerboy nur einige Sekunden nach dem verspachteln aufrecht sitzend auf seinen Stuhl und hielt Mittagsruhe. In seinem Falle könnte man denken, er wäre wach – jedoch hatte er über jahrzehnte geübt, mit offenen Augen zu schlafen. Das macht ihm so schnell keiner nach…