Kategorie-Archiv: Erdnüsse

99 Erbsen und 95 Kapern – Gedicht in zwei Akten


Erster Akt:
Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper.

Zweiter Akt:
Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Erbse, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper, Erbse und Kaper.

Hab den Vogel auf einmal hineingeschoben

Ja, ja, so ist sie. Kommt der Ulmer Spatz mit einem Zahnstocher im Schnabel daher, wird er sofort verputzt. Natuerlich nur wenn er aus Schokolade ist.
Und da er auch noch Massiv ist, hilft kein Abknabbern, sondern der vollstaendige Vogel kommt an einem Stueck in die Futterlucke – Mahlzeit.

speak international! Vai putns uzreiz uzstājām

Jā, jā, tā ir. Ja UlmerSpatz ar zobu bakstāmais savā mutē, tāpēc ir nekavējoties apmestas. Protams tikai tad, ja viņam ir izgatavots no šokolādes.
Un tā kā viņš vēl joprojām ir ciets, nevis nograuzt palīdz, bet putns nāk pabeigt vienā gabalā ar barību Lucke – ēšanas.

Das zaehe Buch – Toughbook Test

Beim Stoebern nach Tests von zaehen Buechern sind Textrezensionen eine grosse Hilfe. Sie geben Aufschluss ueber Maengel im normalen oder extremen Gebrauch. Noch weitaus interessanter sind diese Tests, wenn sie von haarigen Kollegen durchgefuehrt werden.

Beim naechsten Test stelle ich mir vor, dort wuerde mein Notizbuch liegen. Voll der Hammer.


Besonders wichtig ist der Test der Durchschlagskraft – denn nicht nur auf dem Weg zur Stadtbuecherei sollten die Daten im zaehen Buch erhalten bleiben, auch auf dem Weg zur Vernissage muss vor Ort das Uebersetzungsprogramm laufen.

Der letzte Test zeigt eine unwirkliche Umgebung, mit unwirklichen Vorkommnissen, wie ein Sturz vom Schreibtisch oder Wasser auf der Klaviatur.

speak international! Kniha robustný – Toughbook Test

Keď čítaj po skúškach robustný kníh, text recenzia veľký Pomoc. Poskytujú informácie o nedostatkoch v normálnej a extrémne použitie. Ešte zaujímavejšie sú tie skúšky, ak sú chlupaté protipoložiek vykonané.
Na ďalšej skúške som si, že je veľa môj notebook. Plný kladivo. Zvlášť dôležité je test sily – a to nielen kvôli spôsobu, akým na Knižnica mesto by robustný údajov v knihe zostali, vrátane v Vernisáľ spôsob mieste potrebu preklady program. V poslednom teste ukazuje absurdné prostredie, kde sa neskutočné udalosti,
ako pád zo stola alebo vody na klávesnici.

die Erstausstattung

Kleidung:
6 bis 8 Body, kurz- und langärmelig (Größe 56 bis 62)
6 bis 8 Strampler (Größe 56 bis 62)
1 bis 2 weiche Mützen (Größe 34 und darunter)
1 bis 2 Wolljäckchen
4 bis 6 Paar Söckchen
Handschuhe und Wollschuhe (im Winter)
eine Jacke oder ein Schneeanzug für draußen
6 weiche Spucktücher oder Lätzchen

Zum Schlafen
eine nicht zu große Wiege, Stubenwagen, Korb oder Gitterbett
eine passende Matratze
2 Matratzenschoner
2 Betttücher und Bettbezüge
ein Babyschlafsack
eine Babydecke zum Tragen

Zum Wickeln
ein Wickelplatz in rückenschonender Höhe
ggf. Wärmelampe
eine Unterlage aus Plastik
Moltontücher als Auflage
je nach Wickelmethode Windeln (und eventuell Wollhöschen) in kleinster Größe
Waschlappen oder Reinigungstücher
ein Treteimer für volle Windeln
eine Wickeltasche für unterwegs

Zum Baden
eventuell eine Babybadewanne (je nachdem mit Gestell für die Badewanne) oder einen Badeeimer, man kann das Baby aber anfangs auch im Waschbecken baden
2 weiche Handtücher
weiche Waschlappen
Wundsalbe
Babynagelschere
Badethermometer

Für den Transport
ein Kinderwagen mit Einkaufsnetz und Regenschutz
eine Babyschale für das Auto
eventuell ein Tragetuch / Tragebeutel

Plus Stillkissen oder Fläschchen

Peter Muster, Beispielstraße

Beim erneuten Besuch im nahen Baumarkt im neuen Jahr musste ich ein Kaminbesteck zurückgeben. Da es fehlerhaft konstruiert wurde, habe ich das Besteck samt Verpackungsmaterial auf die Rückbank geladen und erschien zirka zwei Stunden später nach dem Kauf erneut im Bauhaus. An der richtigen Abteilungs-Info habe ich meinen kostenlosen (Chiplade mit Kette fehlte) beladenen Wagen geparkt und auf einen Fachkundigen gewartet. Der war auch da, entschuldigte sich aber, da er noch anderen Kunden helfen müsse. Nach ungefähr 20 Minuten Wartezeit hatte er dann Zeit für mich, wobei ich schon kurz davor war, ihn über das Telefon laut auszurufen (Peterchen möchte jetzt von seinem Verkäufer abgeholt werden, da er fehlerhafte Ware gekauft hatte und dies ‚jetzt‘ klären möchte). Hab ich aber nicht – noch nicht. Die Sachlage erklärte ich dem Verkäufer, der bedauerlicherweise nicht der gleiche war, bei dem ich das Besteck kaufte. Leider griff beim ihm die Masche „Umtausch“ oder „Geld zurück“. Weder noch (ich bin ja auch ein schwieriger Kunde), denn ich wollte das gleiche Kaminbesteck, jedoch funktionierend. Also bat ich ihn, das gleiche Kaminbesteck aus einem neuen Karton zusammenzubauen, um mir die Gewissheit zu geben, mit funktionierendem Besteck den Weg zum Kamin anzutreten.

‚Ich bin alleine hier‘ entgegnete er mir. Ganz klar eine Dienstleistungsverweigerung dachte ich und ich entgegnete ihm: ‚Ich bin auch alleine hier‘ – und schwups machte sich daran und öffnete einen neuen Karton und versuchte wie ich drei Stunden zuvor, das Kaminbesteck zusammenzusetzen. Und was soll ich sagen? Richtig, es passte ebenfalls nicht. Wir stellten beide einen Konstruktionsfehler fest und er schrieb etwas auf meinen Kaufbeleg, den ich vorne bei der Info abgeben sollte, da mir kein anderes Besteck gefiel. Dort angekommen, wurde ich nach meinem Namen gefragt, den ich gerne nannte, wohlwissend ihn falschgeschrieben zu sehen. Dann fragte mich die junge Dame bei der Info nach meiner Straße, und als ich fragte, warum sie diese Informationen bräuchte, sagte sie, das ‚System‘ bräuchte es. Aha. Als ich ‚Beispielstraße‘ sagte, knurrte sie, löschte meinen Namen und schrieb ‚Muster‘ in das Namensfeld, und schwups, die Straße musste nicht eingegeben werden. Ich bekam mein Geld zurück und ward vorerst nicht mehr gesehen…

Gebrüder Albrecht on the run


Neulich beim Einkaufen sah ich mich wieder gezwungen, die Hetzjagd gegen die Erdanziehungskraft anzutreten. Und zwar die der Waren, die unbedingt nach unten wollen, wenn ich nicht schnell genug die Ware in den Einkaufswagen lege. Als diesmal ein Mann vor mir seine Sachen in den Einkaufswagen legte und mit dem dritten Arm die EC-Karte einschob und mit dem vierten Arm den PIN eintippte, dachte ich noch etwas Aufschub zu haben, aber falsch gedacht.

Diese scheinbar unter höchstem Druck stehende Albrecht Mitarbeiterin brachte es fertig, mir meine beiden Salat-Dressings auf die pelxiglas Geldablage zu stellen, wärend mein Vormann noch seine Artikel in die Tüten warf. Ich nahm mir ein Herz und sagte, obwohl sich dies sicherlich auf den Absatz der Kraft auswirkte „danke, ich warte noch, bis die Sachen eingepackt sind“. Ich bezahlte dann in bar und steppte mit den Dressings jonglierend leise pfeifend Richtung Ausgang. Ganz ohne Hast. Bin ja nicht auf der Flucht.

Affenhirn und kleines Bier

Ich weiß nicht ob daran lag, dass der Gast am Nachbartisch wie ein Affe kaute und sich kratzte, aber als die Kellnerin kam und mit gezücktem Stift nach unseren Wünschen fragte, viel mir nur ein: Einmal Affenhirn und ein kleines Bier, bitte. Wer weiß schon ob es nicht doch vielleicht Affenhirn auf Mykonos gibt. Jedenfalls bestellte ich dann nach meinem ausgiebigen Schenkelklopfen und einem erneuten Blick in die Karte etwas traditionell griechisches: Bärenherz auf Elefantenfuß mit heißen Otternasen an Libellenzungen – und das kleine Bier, bitte.

Eingetütet

meine aktuelle Rangliste zum Bullshit Bingo: lessons learned, triggern, gereviewet, überdelegiert, Hut auf haben, abnicken, tracken, gedööns, nice to have, best practice, zeitnah, geupdatet, geuploaded, eingetütet, ver-PDF-en, abgegessen, abgefrühstückt, aufpoppen, verschlimmbessern, verhaften, hab keine Zeit, committen, rebooten, staffen

Erläuterungen zum Ursprung dieser Worte sind teilweise dem angelsächsischen Raum entlehnt, und teilweise der Comic-Sprache, meiner sogenannten „Sprechblasen-Sprache“. Ein Sammlung von Täuschwörtern, Fremdwörtern, Laborjargon und Blähwörtern:

lessons learned – gesammelte Erfahrungen
triggern – von trigger, dem Abzug oder Auslöser und das Pferd des Cowboy-Darstellers Roy Rogers
gereviewet – review eingedeutscht, berichtet oder nachgeprüft
überdelegiert – von delegieren Weitergabe oder verteilen von Aufgaben, über? keine Ahnung, hat Tobias gesagt
Hut auf haben – die Verantwortung haben
abnicken – bestätigen
tracken – to track, rückverfolgen, verfolgen
gedööns – Blähwort
nice to have – gut zu haben, schön zu besitzen, Laborjargon
best practice – bestes Verfahren, Erfolgsrezept, Laborjargon
zeitnah – Zeitbestimmung ohne sich festzulegen zu müssen, oder hier
geupdatet – update eingedeutscht, aktualisiert
geuploaded – uploaded eingedeutscht, hochgeladen
eingetütet – abgeschlossen, verabschiedet
ver-PDF-en – protable document format eingedeutscht, Computer Dokumente in ein portables Dokumentenformat umwandeln
abgegessen – hat sich erledigt, fertig
abgefrühstückt – hat sich erledigt, fertig (nur morgens)
aufpoppen – etwas erscheint, etwas fällt auf (sagt Werner immer)
verschlimmbessern – eine bereits fertiggestellte Arbeit verbessern wollen und sie dadurch verschlimmern (meistens bei zu langem und unkonzentriertem Arbeiten)
verhaften – etwas oder jemanden für etwas in die Verantwortung ziehen
hab keine Zeit – Aussage über ein Zeit-Mismanagement (Misswirtschaft), nicht zu verwechseln mit dem Missmanagement, das managen von jungen Frauen, die an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen möchten
committen – to commit eingedeutscht, anvertrauen, festlegen
rebooten – to reboot eingedeutscht, Neustart (eines Computers)
staffen – to staff eingedeutscht, Personal besetzen