Archiv für den Monat: Juli 2008

Katze im Auspuff

Als ich an einem Baum den Hilferuf las, „Suche meine Katze“, habe ich mir die Musterung des Fells auf dem Foto genau eingepraegt, damit ich bei einem Zusammentreffen den Fluechtling fassen koennte.
Spaeter ist mir zwar eine ueber den Fussweg gelaufen, aber die war es nicht. Auf dem Weg Richtung Süden einige Stunden danach auf der Autobahn, machte ich Rast. Ich ging um meinen Wagen zum Kofferraum, um den Bremsschirm aufzurollen. Da entdeckte ich etwas aus dem Auspuff haengen! Es sah aus, als haette die Katze Zuflucht in dem Auspuff gesucht und nur noch der Schwanz waere zu sehen. Komisch.

Katze im Auspuff

speak international! Cat in the exhaust pipe

When I read the help at a tree „searching my cat,“ I looked at the pattern of the skin on the photo so I could get the refugee at a meeting.
Later, a cat ran over the footpath, but it was not it. A few hours later on the way to the south on the highway, I rested. I went to the back to the trunk of my car, to coil the brake parachute. As I discovered something hanging from the exhaust pipe! It looked like as if the cat had looked for shelter in the exhaust pipe and only the tail could be seen. Strange.

Wie immer ueberall

Wie schoen waere es, wenn es ueberall das Gericht „Wie immer“ geben wuerde. Jeder koennte auf dicke Hose machen, ohne die Lokalitaet zu kennen. Und eine Ueberraschung waere es auch. Jeder Koch kreiert sein eigenes Menue de la casa mit Namen „Wie immer“ und kann frei nach Belieben scharf, suess, mit Tier oder ohne, frisch oder aufgefrischt, als Appetizer (Bruschetta oder Tapas), rohen Aal oder Rollmops, Loewenzahnsalat oder Himbeerkompott anbieten.
Es spricht natuerlich nichts dagegen, ohne vorherige Vereinbarung ein fremdes Lokal zu betreten und „Wie immer“ zu bestellen. Guten Appetit 😉

speak international! Come sempre, ovunque

Quale sarebbe bello se tutto il tribunale „Come sempre,“ darebbe. Potrebbe in ogni spessore di pantaloni, senza il Lokalitaet di sapere. E una sorpresa sarebbe troppo. Ogni chef creato il suo menu de la Casa chiamato „Come sempre,“ ed è libero di gusto forte, dolce, con o senza animali, freschi o aggiornati come antipasti (bruschetta o tapas), greggio o anguilla Rollmops, Loewe, l’odontoiatria o insalata di offrire Himbeerkompott .
Naturalmente c’è nulla da obiettare, senza accordo preliminare uno strano luogo di entrare e „Come sempre“. Bon Appetit 😉

Ode an die Wurst

Oh du Wurst, du Speckige und Fettige,
wie friertest du gestern noch auf dem Rost
Von Unkenntnis barer Hand solltest du schmurgeln,
doch loderndes Feuer war dir noch so fern
Viele Schlünder warteten auf dein Gebrät,
verfeinert an rot püriertem Paradeiser
Ihr Metzger, Verwurster und Nachbarsleut, lasst euch beraten
vom Schmied der um die Ecke lebt
er heizt die Glut auf 200 Grade
auf dass er euch die Kunst verrate
Nun ist es an der Zeit,
der Mond erhellt die Nacht,
die Wurst wird im Morast vergraben
oder besser in den Schlund verbracht
Gute Nacht


speak international! Ode to the sausage

Oh you sausage, you bacony and oily one,
the way you were freezing yesterday on the grill
from ignorance hand you should have been braised,
but blazing fire was still so far for you
many gullets waiting for your roast,
a blend refined of red tomato
You butcher, sausagemaker and neighborspeople, be advised
the blacksmith lives around the corner
he heats the blaze to 200 degrees
so that he tells you the art
now is the time
the moon illuminates the night,
the sausage is now buried in the bog
or better placed into the throat
Good night