Archiv für den Monat: Mai 2007

Wenn einer eine Prüfung besteht

Wenn einer eine Prüfung bestehtTja, wenn er es tut, dann seiem ihm seine leuchtenen Augen vergeben, denn er hat etwas aus der Taufe gehoben, etwas, was es zuvor noch als unmöglich erschienen ließ oder alle anderen unter Druck setzte. Wie dankbar sind ihm da seine Nächsten, die, ihn nach oben heben, um ihm zu danken, für die partnerschaftliche Fürsorge, der er uns zu teil ließ. Exult, O shores! and ring, O bells! But I, with mournful tread, Walk the deck my Captain lies, Fallen cold and dead, gedöns.

Rosinenbomber im Blätterwald

Rosinenbomber im BlätterwaldWer sich kurz vorm Donnerwetter schön mit Senf zur leckeren Schorle in den Biergarten unter eine Eiche setzt, muss sich nicht wundern, erwischt zu werden.
Und zwar vom Gefiederten, der circa vier Meter über einem sitzt, schön in der Krone versteckt und dessen Verdauung offentsichtlich mit etwas
Bekanntschaft gemacht hat, was im Allgemeinen nicht als „Vogelfutter“ durchgehen würde und dadurch erst richtig durchgeht, also durch und durch, durch den Vogel.
Das Pallaber fand ein abrutes Ende, als sich plötzlich etwas verändert hatte. War es das Geräusch eines fallenden Blattes? War es ein neuer Hut, der mir von jemanden aufgesetzt wurde? Oder war es einfach ein riesiger Regentropfen, der mich vor dem Unwetter sozusagen als Ankündigung warnen sollte?
Nein, es war Biergarten-Guano! Genau auf meinen Kopf – und, dass Guano ebenfalls zur Sprengstoffherstellung benutzt wurde, war mir in diesem Moment klar geworden.
Mit tierischem Haargel versehen machte ich mich auf ins Gekachelte, um die Frisur „Plötzlicher Friseurtod“ wieder zu richten. Frisch geschteilt erschien ich am von Senf gewienerten Tisch, bereit, die nächste Schorle aufzunehmen, um direkt und ohne Umschweife wieder ins Pallaber einsteigen zu können. Getrunken, gelabert, zack, waren wir erneut vom Gefiederten unter Beschuß geraten – genauso wie zuvor, schoß er lautlos, als wenn er einen Schalldämpfer eingebaut hätte. Die Nasstragenden waren wieder wir, zumal es dieses Mal auch Herrn Senf betraf und betroffen machte. Wir beschlossen daraufhin, in das Überdachte zu kehren. Akzeptiert, als Kunstobjekt versehen zu sein, der Ornotologie fürsprechend, und an den Rand der Gesellschaft getriebenes Kundstobjekt in Form eines Abstraktenn Expressionismus getrieben worden zu sein, beschloss ich an diesem Abend: ‚Nu is jut‘, wischte mir das Biergarten-Guano von der Schulter und ging zur Insel Ichaboe.